001_Still_Lucy.jpg

TEAM

Regie, Kamera - Kim Münster und Sebastian Bergfeld

Schnitt - Tama Tobias Macht

Musik - Timon Wawreczko

Produziert von:

Treibsand Film

SPIELEN ODER NICHT SPIELEN

Lucy und Yulia sind zwei Schauspielerinnen mit einer körperlichen Behinderung, die entschlossen sind, im professionellen deutschen Repertoiretheater aufzutreten. SPIELEN ODER NICHT SPIELEN dokumentiert die Irrungen und Wirrungen, die Hindernisse und Erfolge von Lucy und Yulia, als sie ihre Karriere auf der deutschen Theaterbühne beginnen. Der Film folgt Lucy, als sie dem Ensemble der Münchner Kammerspielen beitritt und mit den Proben beginnt. Der Film konzentriert sich auf Yulia, die für das einzigartige, kürzlich gegründete professionelle Schauspieltrainingsprogramm für Menschen mit Behinderung der Wuppertaler Theatergruppe vorspricht und angenommen wird. 

 

SPIELEN ODER NICHT SPIELEN handelt nicht nur von zwei talentierten und entschlossenen Schauspielerinnen mit Behinderung. Die Entschlossenheit, Energie und der Mut von Lucy und Yulia strahlen auf die Bühne und die Leinwand aus und haben Auswirkungen auf viele Ebenen der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Ihr erfolgreicher Einstieg ins professionelle deutsche Theater ist ein tiefgreifendes Statement gegen die akzeptierten Normen einer Welt, in der Mode, Profit und Sexismus die Ästhetik des weiblichen Körpers diktieren. Lucy und Yulia verkörpern in sich selbst eine Andersartigkeit in Bezug auf Fragen der Weiblichkeit, des Körpers, der Sexualität, des Geschlechts, der Ästhetik, der Professionalität und der Performance. Indem sie eine Rolle auf der deutschen Theaterbühne übernehmen, behaupten Lucy und Yulia nicht nur ihr eigenes, eindeutiges Recht auf eine gleichberechtigte Rolle in der Gesellschaft, sondern auch das aller Menschen mit Behinderung. Lucy und Yulia sind Ikonen der alternativen Möglichkeiten in der heutigen Gesellschaft.