Inside_Oberbarmen.jpg

INSIDE OBERBARMEN

Eine Dokureihe über die Menschen rund um den BOB CAMPUS

Wer sind die Menschen, die auf dem BOB CAMPUS zusammenfinden? In der Dokureihe Inside Oberbarmen stellt die Filmemacherin und Regisseurin Kim Münster fünf von ihnen in kurzen Porträts vor. Knapp zwei Jahre lang hat sie dafür bereits in Oberbarmen gedreht, nach einer coronabedingten Pause geht es 2021 nun weiter. In den jeweils ca 5-minütigen Filmen erzählen die Protagonist:innen von ihrer Motivation, sich für den BOB CAMPUS zu engagieren, von ihren Träumen, Hoffnungen und Hürden. Im ersten Teil lernen wir den 31-jährigen Sivan kennen, der sich Deutschland vor seiner Flucht aus Syrien ganz anders vorgestellt hat: „Als ich nach Deutschland kam, habe ich gedacht, ich komme ins Paradies und dann war ich hier in Oberbarmen und war schockiert. Hier ist es laut und es gibt viel Streß. Der BOB CAMPUS gibt mir Hoffnung, hier viel verändern zu können.“ Sivan engagiert sich als BOB Botschafter und leitete beim BOB Lab einen Workshop, bei dem er zusammen mit den Teilnehmenden Möbel aus Paletten gebaut hat. In einem anderen Teil der Dokureihe geht es um die 24-jährige Alin, die eine Schauspielausbildung am Studio Wuppertal des inklusiven Ensembles an den Wuppertaler Bühnen absolviert. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester wird sie eine WG in einer der Wohnungen am BOB Campus gründen.  Über die persönlichen Geschichten der Porträtierten gibt Inside Oberbarmen einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des BOB CAMPUS. Mit jedem neuen Film lernen wir nach und nach den Park, die Wohnungen, die Gemeinschaftsküche, das Coworking Space und die Schule kennen. Inside Oberbarmen gibt dem Stadtteil und dem Projekt viele Gesichter – und motiviert so dazu, sich selbst zu engagieren.

TEAM

Regie, Kamera, Schnitt - Kim Münster

Musik - Timon Wawreczko

Produziert von:

Treibsand Film